Wie wollen wir arbeiten? Wie werden wir es künftig tun? 

Die stille Revolution – Das Buch

Vor kurzem habe ich das Buch „Die Stille Revolution“ gelesen und es hat mich sehr berührt, den Wandel des Hotelchefs der Upstalsboomkette mitzuverfolgen. Die Geschichte erzählt von einem oberflächlichen, von Erfolg verwöhntem , von Zahlen und Umsatz getriebenen Manager, der sich nicht um die Mitarbeiter schert, dessen Personal sich durch Unzufriedenheit, Krankheit und hoher Fluktuation auszeichnet.

Erst eine Mitarbeiterbefragung brachte die Erkenntnis, dass sich was ändern muss. Was in dem Fall hiess  ER, der Chef, muss sich ändern. Und er ging ins Kloster, bekam Rat und Hilfe von Pater Anselm Grün und fing an, sein Unternehmen umzukrempeln. Weg von einer Angstkultur, hin zu einer Fehlerkultur, hin zu Mitsprache, zu gemeinsam erarbeiteten und gelebten Leitlinien, und hin zu persönlicher Potentialentfaltung. Sicherlich haben die meisten in den Medien schon mal die Story vom Chef, der mit seinen Azubis auf den Kilimandscharo gegangen ist, gehört. Das ist Teil dieser Geschichte.

Hier erlebt ein familiengeführtes Unternehmen einen kompletten Kulturwandel und er funktioniert, weil er den Mitarbeitern auf einmal einen Sinn und Wertschätzung in ihrer Arbeit gibt. Oft haben kleine und mittlere Unternehmen nicht die Möglichkeiten für eine permanenten Personalentwicklung. Dennoch zeigt der Weg, das auch bei KMUs solch ein Wandel möglich ist und gibt sicherlich eine Anregung, daraus was zu lernen.

Dies ist ein Wandel, der Beispiel macht, da Sinn in der Beschäftigung einer der wichtigsten Faktoren ist, motiviert zu sein. Es steht ein Wertewandel in der Arbeitswelt an. Bei dem Generationenwechsel zu Generation Y und dem demografischen Wandel werden diese Faktoren immer wichtiger und es kann sich kein Unternehmen leisten, motivierte Mitarbeiter gehen zu lassen insbesondere nicht durch falsche Führung – falsche Führung die vielleicht weiterhin Anwesenheits-orientiert und nicht Ergebnis-orientiert ist. Es reicht nicht Lounge-Ecken, Open Space, Shared desks und Homeoffice einzuführen, wenn nicht gleichzeitig ein Kulturwandel stattgefunden hat und die Mitarbeiter inkludiert werden.

Also lohnt es sich, die eigene Unternehmenskultur anzuschauen und zu verändern, weiterzuentwickeln.

Der Film

Zu dem Buch wird es ab März auch einen Dokumentationsfilm geben.

Der Film „Die stille Revolution“ zeigt, in welchen Umwälzungen die Arbeitswelt sich befindet.

„Die Arbeitskultur zieht dem Wertewandel nach. Mit der Zeit passen sich nun auch Unternehmen dieser Transformation an. Was bleibt ihnen auch anderes übrig? Wenn Unternehmensführer weiterhin versuchen, nach verstaubten Mustern der rationalen, rein auf Profit zentrierten Denkweise Mitarbeiter zu beschäftigen, wird daran zerbrechen – schon allein aus dem Grund, dass er keinen Mitarbeiter mehr finden wird.

„Viele Unternehmensverantwortliche verhalten sich wie auf einem Liegestuhl auf der Titanic“, beschreibt es Thomas Sattelberger, der neben Gerald Hüther und Werner Tiki Küstenmacher zum Wandel in der Arbeitswelt in der Dokumentation „Die stille Revolution“ scharfe Worte findet.

„Wertschöpfung durch Wertschätzung“ sind die Zauberworte des Zukunft. https://www.die-stille-revolution.de

 

Gerne berate ich Sie zu diesem Thema.

 

PS dies ist kein gesponserter Beitrag, ich habe das Buch selber gekauft, weil es mich interessiert hat

Das ist ein Beitrag für #28daysofblogging

Im Rahmen dieser Challenge habe ich bereits folgende Beiträge veröffentlicht:

Zur Blog-Übersicht klicke hier

Tag 1 Intro zu der Challenge

Tag 2 Meine Top 3 Team Aktionen im Winter – Teil 1 Iglu-Bau

Tag 3 Meine Top 3 Team Aktionen im Winter – Teil 2 Eisskulpturen

Tag 4 Meine Top 3 Team Aktionen im Winter – Teil 3 Schneeschuhwandern

Tag 5 BarCamp Hallo Zukunft – Frauen in der Wirtschaft 4.0 – mein Erfahrungsbericht

Tag 6 ein Übungstipp für Seminare – das Systemische Dreieck

Tag 7 Die Pomodoro-Technik – Ein Tipp für das Zeitmanagement

Tag 8 Glück entsteht … – eine Gehmeditation in der Natur

Tag 9 Impressionen an Tag 9

Tag 10 Teamentwicklung outdoor – mehr als nur ein Event

Tag 11 Übungstipp: das Lügen-Wappen

Tag 12 Vertrauen im Team

Tag 13 Vertrauen im Team aufbauen – aktive Übungstipps

Tag 14 Worauf man locker 40 Tage lang verzichten kann – Modernes Fasten

Tag 15 Zeit für Gehirnjogging – 3 active breaks

Tag 16 eine Pause für die Achtsamkeit

Tag 17 Achtsamkeit – eine Betrachtung

Tag 18 Den Alltag integrieren – leichte Übungen für mehr Achtsamkeit

Tag 19 Film und App Empfehlungen zum Thema Achtsamkeit

Tag 20 Buchempfehlung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.